Erläuterungen und Links zum Leitbild

Wenn Sie die Links anklicken, erhalten Sie weitere Informationen.

Allgemeines

  • Wie alle Grundschulen in Baden-Württemberg sind wir eine „verlässliche Grundschule“ mit verlässlicher Stundentafel. Durch das Betreuungsangebot des Schulträgers und unsere anschließende Hausaufgabenbetreuung sowie zahlreiche AG-Angebote ist montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 15.30/16.30 Uhr Leben im Haus – und das, obwohl wir keine Ganztagesschule sind. Freitags endet die Betreuung um 14.00 Uhr.
  • Unsere Unterrichtszeiten, Betreuungsangebote und AGs  sind mit Rücksicht auf unsere Schüler/innen aus Niederhofen auf den Busfahrplan abgestimmt.

Orientierungsrahmen fürs Miteinander

  • Schulordnung und Klassenordnung (jederzeit präsent auf Plakaten in den Klassenzimmern und Stelen im Schulhaus)
  • Konfessionell kooperativer Religionsunterricht

Förderung der Entwicklung zur Selbständigkeit

  • Selbständige Lernprozesse und handlungsorientierter Unterricht (Atelierunterricht mit jahrgangsgemischten Gruppen in Klasse 3/4, Werkstattunterricht in Klasse 1/2) haben einen festen Platz neben anderen Unterrichtsformen.
  • Projekte (Z.B. Apfelsaftprojekt, Seidenspinner, Erste Hilfe, Projekttage) und Präsentationen.
  • Lesevorträge
  • Selbsteinschätzung: Unsere SchülerInnen bekommen vor den Elterngesprächen im Frühjahr Bögen, auf denen sie ihre Leistung selbst einschätzen und Feedback von der Lehrkraft erhalten.
  • Klassenfahrten (Schullandheim Klasse 4) und Ausflüge
  • Pausenhelferprogramm in Klasse 4

Differenzierung

  • Lesen und Leseförderung (Lesepaten,  Antolin, Lesewettbewerb am Ende des Schuljahres, Teilnahme am bundesweiten Vorlesetag im November, Autorenlesungen, Tauschregal, Klassenbücherei, Projekttage 2018)
  • Sprachförderung (AIM): Kinder mit Sprachförderbedarf können nach Absprache mit den Eltern (die direkt von der Klassenlehrkraft angesprochen werden)  und Antrag an die AIM durch externe Sprachförderkräfte hier an der Schule gefördert werden.
  • Inklusion:  Seit dem Schuljahr 16/17 haben wir eine Gruppe von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die innerhalb der Klasse zieldifferent (d.h. nach einem anderen Bildungsplan) unterrichtet werden. Wir kooperieren mit dem SBBZ Lernen in Schwaigern (früher Sonnenberg-Förderschule) sowie anderen SBBZ und der Begleitstelle Inklusion beim Staatlichen Schulamt Heilbronn. „Inklusion“ war auch das Thema unseres Pädagogischen Tages 2016/17.

Gewaltprävention und Konfliktbewältigung, Gesundheitserziehung

Seit dem Schuljahr 2016/ 17 sind wir SSW-Schule
Das bedeutet: Wir erarbeiten ein Konzept zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention, das laufend weiterentwickelt wird. Es beinhaltet viele Inhalte aus dem Bildungsplan sowie Dinge, die an unserer Schule schon länger selbstverständlich sind, z.B.:
  • Erste- Hilfe- Projekt in Kooperation mit der Leintalschule Schwaigern
  • Freude an Bewegung (s.u.)
  • Schul- und Klassenordnung
  • Projekte
  • Zusammenarbeit mit der Polizei (Mobbing, Polizeipuppenbühne, Verkehrserziehung)
  • Mobbingverträge in Klasse 3/4
  • Informationsveranstaltungen für Eltern
  • Richtiger Umgang mit Medien
  • Gesunde Ernährung
sowie Programme, die im Schuljahr 16/17 neu eingeführt wurden:

Vermittlung von Methoden

Das Vermitteln und Einüben von Lernstrategien (Recherchieren, Sinnentnehmendes Lesen, Markieren, Zusammenfassen, Einprägen  und Wiedergeben von Gelerntem, Notizen machen, Teamarbeit, Präsentieren, Organisation des Arbeitsplatzes, Heftführung, Gebrauch von Schreibwerkzeug, Kleben, Ausschneiden,….) ist ständiger Bestandteil unserer Arbeit.
Im Bereich Rechtschreiben arbeiten wir in Klasse 1 und 2 u.a. nach dem „Würzburger orthografischen Training“ (WorT) und in Klasse 3 und 4 nach der Freiburger Rechtschreibschule (FRESCH).

Das Prinzip des handlungsorientierten Unterrichts ermöglicht viele Gelegenheiten, in denen die Kinder diese Dinge lernen und üben können. Beispiele hierfür sind:

  • Projektarbeit
  • Präsentationen und Ausstellungen
  • Partner- und Gruppenarbeit
  • Ateliers und Werkstattunterricht
  • Lernen in der Natur
  • Tastaturschulung (PC-AG)
  • Außerunterrichtliches Lernen ergänzt den Unterricht in der Schule (Lerngänge und Ausflüge, Besichtigungen, Schullandheim, Theaterbesuche, Kinderkonzert,Verkehrserziehung)

Förderung von Talenten

Ein umfangreiches freiwilliges AG-Angebot in Randstunden und am Nachmittag durch Jugendbegleiter und Lehrbeauftragte ergänzt unseren Unterricht:

Freude an Bewegung

  • Handlungsorientierter Unterricht – Schule bedeutet nicht nur „still sitzen“
  • Lerngänge
  • Rhythmisierung des Unterrichts (Vor, zwischen und nach  den beiden Bewegungspausen liegen jeweils 90 Minuten Unterrichtszeit)
  • 2 Bewegungspausen auf unserem großen Schulhof
  • Nähe zum Sportgelände (Sportpark, Sportplätze, Tennisanlage)
  • Pausenspiele: Jede Klasse hat einen Pausenwagen mit Spielzeug, für das sie verantwortlich ist. Die Wägen werden bei gutem Wetter in den Pausen auf den Schulhof geschoben und regelmäßig ausgetauscht.
  • Klettern und Spielen : Kletterwand, Trampolin, Balancierbalken, Tischtennisplatte, Volleyballnetz, Spielzeug und viel Platz für Bewegung schaffen einen Ausgleich zum konzentrierten Arbeiten im Unterricht
  • regelmäßige Teilnahme am Unterlandlauf – meistens mit einer „preiswürdigen“ Anzahl von SchülerInnen und Unterstützung der Eltern
  • Bundesjugendspiele (nach neuem Konzept ab Schuljahr 17/18: „Wettbewerb“ in Klasse 1 und 2, Wettkampf in Klasse 3 und 4)
  • Sporttag oder Sportfest
  • skipping hearts

Umwelterziehung

  • Müllvermeidung/Mülltrennung (weiterer Ausbau ist in Planung)
  • Fahrt zur Umwelt- und Verkehrsolympiade auf der Waldheide HN (3/4)
  • Schulwald
  • Waldtag alle 2 Jahre
  • Schulgarten (wird von den Betreuungskindern und der Natur-AG gepflegt)
  • Natur-AG
  • Apfelsaftprojekt

 

Medienerziehung

  • Medien im Unterricht (Computerraum, ZiG)
  • Lesen und Umgang mit Büchern, Bücherbus, Antolin, Klassenbücherei, Tauschregal, Autorenlesungen, Bibliotheksbesuche, Vorlesetag,
  • ZIG (Zeitung in der Grundschule – ein Projekt der Heilbronner Stimme; nicht im Schuljahr 17/18)
  • Umgang mit dem Computer
  • Gefahren des Internets
  • PC-AG ( Grundlagen, Programmieren)
  • Theaterbesuche

Schulleben und Veranstaltungen

Kooperation mit Eltern

  • Mit den Eltern pflegen wir eine intensive Zusammenarbeit (Klassenpflegschaften, Elternbeirat und Schulkonferenz, Gespräche, Infobriefe, Lesepaten, Gestalten von Festen, Begleitung bei Ausflügen, Unterstützung bei den Bundesjugendspielen, Eltern als Experten…)
  • Infoabende in Kooperation mit der Polizei (Mobbing, Cybermobbing und Umgang mit den neuen Medien, Umgang mit Fremden)
  • Der Förderverein  unserer Schule, dem viele Eltern unserer Schüler und Ehemaligen angehören, unterstützt uns in vielen Bereichen tatkräftig und finanziell. Unter anderem können die Kinder über den Förderverein ihre Schul-T-Shirts und Hausaufgabenhefte bestellen. Näheres entnehmen Sie bitte dem  Flyer  sowie der Satzung des Fördervereins . Falls Sie uns auf diesem Wege unterstützen möchten, finden Sie hier die Beitrittserklärung 
    Der Förderverein freut sich immer über (neue) Mitglieder, die auch Verantwortung im Vorstand übernehmen möchten. Derzeit wird die Seite des Fördervereins  wegen der neuen Datenschutzgrundverordnung überarbeitet.

Weitere Kooperationen

  • Kindergärten in Stetten (incl. Waldkindergarten), Niederhofen und Schwaigern
  • SBBZ  Lernen Schwaigern (Früher: Sonnenbergförderschule)
  • Christian-Heinrich-Zellerschule Kleingartach (SBBZ S/E)
  • Leintalschule Schwaigern
  • Kirche
  • Gesangsverein Edelweiß Stetten
  • Tennisclub Stetten
  • Sportverein
  • AIM (Akademie für innovative Bildung und Management) Heilbronn (Sprache fürs Leben – Sprachförderung)
  • Christoph Schulz (Unterstützung bei verschiedenen Projekten)
  • Fachleute (Jugendbegleiter, Lehrbeauftragte, Handwerksbetriebe, Experten…) von denen die Kinder bei Lerngängen und in der Schule vieles lernen
  • Polizei (Verkehrserziehung und Prävention)
  • Feuerwehr (im Jahr 2019 nimmt die Grundschule beim großen Festumzug aus Anlass des Feuerwehrjubiläums teil.)
  • DRK – eine Zusammenarbeit mit der künftigen Jugendrotkreuzgruppe (JRK) in Stetten ist geplant
  • Mediathek Schwaigern (Bücherbus, Autorenlesungen, Büchereibesuch)
  • Zusammenarbeit mit den Schulen des „Eppinger Wegs“ ( Gestaltung des Übergangs von Klasse 4 nach 5, Vereinbaren von Standards, Erarbeiten eines Medienkonzepts)

Diese Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird laufend ergänzt und überarbeitet.